Jungs gegen Mädchen oder unsere D2 gegen die C-Jugend des 1.FFV Oberursel 

So und nicht anders hieß heute das Freundschaftsspiel unserer D2 Buben gegen die C-Jugend des 1.FFV Oberursel.

Unter sommerlichen Bedingungen, bei guten Zuschauerbesuch und als ideale Vorbereitung zur Serienfortsetzung nächste Woche in Seulberg legten unsere Jungs gleich gut los in Halbzeit Eins. Sie boten den Jahrgangshöheren Mädchen sofort Parole, pressten früh und zwangen so die Gegnerinnen sehr oft zu Abspielfehlern. Man merkte, die Berti & Ole Schützlinge spielten heute ohne Druck frei auf, es wurden über 3,4,5 Stationen Ballstafetten gezeigt, die die Zuschauer mit Bravo und Klatschen bewerteten. Und doch kam es erstmal wie in einem Ligaspiel typisch, man war die spielerisch bessere Mannschaft, hatte Chancen und kassierte doch das Gegentor zum 0:1 in der 25 Minute, quasi aus dem Nichts. Es stellte zu diesem Zeitpunkt den Spieverlauf auf dem Kopf. Bis zur Pause änderte sich wenig.

Nach der Pause kamen die Mädchen die ersten 10-12 Minuten etwas besser ins Spiel und auch das ein oder andere Mal gefährlicher vors Steinbacher Tor, doch es fehlte einfach an Durchschlagskraft. Man hatte auch das Gefühl unser Jungs nahmen sich eine kl. Pause von der Pause. Dann aber ging auf einmal die Post ab und die jetzt schon legendären letzten 10 Minuten brachen an, wie oft hatte man in der Schlussphase schon ganze Spiele gedreht, und was war heute damit, sollte die Tradition halten ?

Es sollte wieder so kommen, auch mit der Hilfe eines Spielers, der dabei wieder einmal maßgeblichen Anteil hatte, unsere Nr. 8 Sebastian Bick. Erst als Passgeber (Assit) zum 1:1 Ausgleich in der 54 Minute, verwertet durch unser Nr. 15 nach mustergültiger Hereingabe in die Box.  Und selbst in der 58. Minute, nachdem er sich den Ball von einer Abwehrspielerin abluchste und eiskalt in die Torecke einschob, ohne Abwehrchance für die Torhüterin. In der 60 Minuten drosch er dann, nach einem genialen Pass , die Kugel aus vollem Lauf halbhoch links in Maschen, wieder ohne Abwehrreaktion der Torhüterin. Nun war die Mess gelesen, auch wenn sein Bruder mit der Nr. 13 Maximilian Bick noch die ein oder andere Tormöglichkeit hatte, das Ergebnis höher zu schrauben.

Unterm Strich war es ein sehr unterhaltsames Freundschaftsspiel unser D2 Buben, die eine super mannschaftliche Gesamtleistung zeigten und für die schweren kommenden Ligaaufgaben gerüstet sind.          

Bundesliga News

19. Mai 2024

Wetter