In einem hartumkämpften Spitzenspiel holte unsere Mannschaft ein 2:2 beim unmittelbaren Verfolger aus Westerfeld und verteidigte damit die Tabenneführung. Doch große Freude wollte nach dem Spiel nicht aufkommen, denn ein Sieg war nicht nur möglich, sondern im Grunde auch schon „fest eingetütet“.

5D7A3791B
Unsere Spieler hatten von Beginn an das Heft des Handelns an sich gerissen und keinesfalls auf Abwarten gespielt. Das Fehlen von Mannschaftskapitän Max Rockmann (Urlaub) und der kurzfristige Ausfall seines Bruders Jan (krank) fielen nicht ins Gewicht. Und die von den Trainern geänderte taktische Ausrichtung mit Vierer- statt Dreierkette kam auf dem schwer zu bespielenden Rasenplatz hervorragend zur Geltung. Nach nach einer knappen halben Stunde nutzte Orkan Odabas eine Freistoßvorlage und drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Die zahlreichen Steinbacher Zuschauer trieben die Mannschaft danach weiter nach vorne. Der hochgelobte gegnerische Sturm mit Marco Weber an der Spitze (19 Treffer) war bei Orkan Odabas und Marcel Weinberg in guten Händen, so dass unser Tor erst gar nicht in Gefahr geriet.


Mit Wiederanpfiff reagierte Westerfeld und wechselte zwei neue Offensivspieler ein. Das Spiel verlagerte sich zunehmend in unsere Spielhälfte und es dauerte einige Minuten, bis wir uns auf die neue Situation eingestellt hatten. Doch dann wurde wieder zügig nach vorne gespielt. Den ersten Konter konnte Lukas Gießen noch nicht erfolgreich abschließen, im Nachsetzen wurde Patrick Gießen im Strafraum zu Fall gebracht. Der fällige Elfmeterpfiff blieb aus – es sollte nicht die letzte aus unserer Sicht schwer nachvollziehbare Entscheidung des Unparteiischen bleiben. Doch zunächste erhöhte Lukas Gießen beim nächsten Angriff auf 2:0 und der Elan der Westerfelder erhielt einen deutlichen Dämpfer. Doch aus unverständlichen Gründen wurden nun von uns regelkonform gewonnene Zweikämpfe immer öfter mit Freistößen bestraft. Den ersten konnte Christian Marx noch mit einer tollen Parade halten, doch kurz vor Spielende senkte sich der nächste in unser Tor. Und in der 94. Minute folgte der letzte Freistoß des Spiels, obwohl Endam Guenmez für alle klar ersichtlich den Ball gespielt hatte. Der Freistoß ging deutlich am Tor vorbei, doch alle Steinbacher schauten danach ungläubig, denn der Schiedsrichter hatte auf Elfmeter entschieden. Durch diesen Treffer fühlt sich das 2:2 wie eine Niederlage an, obwohl wir die Tabellenführung verteidigt und (vielleicht am Ende noch wichtig) den direkten Vergleich mit Westerfeld gewonnen haben.


Unsere Zweite Mannschft zeigte ebenfalls eine starke kämperische Leistung und verlangte dem Tabellenführer aus Westerfeld alles ab. Doch wie so oft konnte sich die Mannschaft nicht belohnen und so stand nach 90 Minuten die leider schon fast obligatorische knappe Niederlage (2:3).
Am 19.03. gewann die Erste Mannschaft kampflos gegen die Spvgg. Bomber Bad Homburg II, da der Gegner nicht genügend Spieler aufbieten konnte. Die Zweite spielte im Liga-Cup gegen den Tabellenzweiten aus Mammolshain und endlich entsprach das Ergebnis auch der Leistung. Den 3:1- Sieg sicherten Diogo Freitas Barbosa (2) und Sami Osman.

Bundesliga News

24. Juni 2024

Wetter